Freitag, 15.01.2021 18:17 Uhr

München in Zeiten Coronas

Verantwortlicher Autor: Dominik Graf von Wittgensteyn München, 14.10.2020, 20:07 Uhr
Presse-Ressort von: Dominik Graf von Wittgensteyn Bericht 4350x gelesen

München [ENA] Mehrmals geriet München nun schon über den Inzidenzwert von 50 infizierten Erkrankten innerhalb von 7 Tagen und unter 100.000 Einwohnern. Doch wie ist das Leben in einer Stadt die so pulsierend war und für jegliche Altersstufen immer ein breitgefächertes Ausflugspotenzial hatte? Infektionsschutz und ein soziales Leben schließen sich dennoch nicht aus. Die Stadt München zeigt dies am Besten.

Am 02. Oktober lockerte man wieder einige Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, da die Fallzahlen stetig gesunken sind. Viele Ausflugsziele waren sehr gut besucht und dennoch wurde der Infektionsschutz in jeglicher Hinsicht eingehalten. Sowohl das Personal von Ausflugszielen als auch die Bürger hielten sich vorbildlich an die einfachen Regeln um Infektionen zu vermeiden.

Beispielsweise das SeaLife in München direkt am Olympia Park. Karten konnte man direkt online zu vorgegebenen Zeitfenstern buchen. Direkt im Eingangsbereich gab es eine Einbahnstraßen - Regelung, sodass die neuen Besucher nicht in die Quere der am Rückweg befindlichen Besucher kamen. Durch die verschiedenen Zeitfenster waren die Besucher sehr gut verteilt und der Mindestabstand konnte immer eingehalten werden. Auch die Maskenpflicht, sorgte für keinerlei Probleme.

Die Hotelbranche jedoch leidet sehr stark unter der Angst, die in der Bevölkerung teilweise herrscht. Eine Angst - nicht vor dem Virus selbst- sondern vor weiteren Maßnahmen durch die Bundesregierung. Viele Hotels waren bis auf wenige gebuchte Zimmer kaum belegt. Manche Hotels hatten sogar sehr starke Preissenkungen veranlasst um den ein oder anderen Besucher anzulocken. Selbst in den Hotels funktionieren die Hygienekonzepte einwandfrei und man kann ruhigen Gewissens in Hotels übernachten - trotz der Corona Pandemie. Wichtig ist , dass jeder den gesunden Menschenverstand einschaltet, die AHA - L Regeln befolgt und damit dazu beiträgt, dass das Virus nach und nach eingedämmt wird. Die AHA- L Regeln sind mittlerweile auch hinreichend bekannt.

Jeder mündige Bürger sollte es hinbekommen, Abstand zu wahren, Hände zu waschen und Alltagsmasken in bestimmten Situationen tragen. Die neu hinzugekommene Regel des häufigen Lüftens, sollte ebenfalls für niemanden ein Problem darstellen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.